Finishfit Microbe Protect 2400 für die Jet Press von Fujifilm

Fujifilm hat den Dispersionslack Finishfit Microbe Protect 2400 erfolgreich auf der Inkjet-Digitaldruckmaschine Jet Press getestet. Der neue wasserbasierte Glanzlack veredelt Druckprodukte und enthält ein Additiv, das Bakterien und Vi-ren mit einem exklusiven Nanosilber-Wirkstoffkomplex reduziert. Intensive Tests von Fujifilm auf der Jet Press im Brüsseler Advanced Print Technology Centre zeigten: Die Lackierung mit Finishfit Microbe Protect 2400 liefert bei frischen wie auf einige Tage alten Digitaldruckprodukten überzeugende Ergebnisse.

Der Wirkstoffkomplex im Dispersionslack Finishfit Microbe Protect 2400 von Epple verringert die Gefahr der Übertragung von Bakterien und Viren über gedruckte Medien drastisch, da er deren Zahl auf Druckprodukten erwiesenermaßen um bis zu 99,9 % reduziert. Damit eignet er sich ideal für den Einsatz auf Druckerzeugnissen, die „von Hand zu Hand wandern“, z. B. Spiel- bzw. Speisekarten, Zeitschriften oder Verpackungen aller Art, darunter auch Pharmaverpackungen und diverse Kunststofffolien.

Fujifilm hat den Lack an der Digitaldruckmaschine Jet Press mit vielfältigen Druckerzeugnissen intensiv getestet. Helmut Fröhlich, Product Line Manager der Epple Druckfarben AG, begleitete den Prozess: „Als ein führendes Unternehmen im Inkjetdruck war Fujifilm eine logische Wahl für den Test von Finishfit Microbe Protect 2400. Die auf der Jet Press verwendeten Vividia-Druckfarben erzeugen eine glatte, neutrale Oberfläche, die sich ideal für Dispersions- und UV-basierte Lacke eignet.“ Helmut Fröhlich ordnet ein: “Der Lack lässt sich auf zahlreichen Substraten verdrucken und wird von uns kontinuierlich mit weiteren Druckfarben und Druckverfahren getestet.”

Microbe Protect mit antimikrobiellem Wirkprinzip

Finishfit Microbe Protect 2400 enthält elementare Silber-Nanopartikel, die fest im Lack-film verankert sind. Diese setzen positiv geladene Silberionen frei, die die Anzahl der Bakterien und Viren an der Lackoberfläche deutlich verringern. Die Wirkung ist permanent und lang anhaltend, da die Nanopartikel selbst nicht freigesetzt und von dem getrockneten Lack nicht abgerieben werden können.

Mit Finishfit startet Epple die neue Microbe Protect-Serie. Der Lack resultiert aus eineinhalb Jahren Entwicklungsarbeit mit dem angesehenen Nanoforschungsunternehmen RAS AG aus Regensburg und einer staatlichen Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie im Zuge des „Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand“. Helmut Fröhlich ist zufrieden: „Die Druckbranche setzt ihre Innovationskraft partner-schaftlich dafür ein, gegenwärtige und künftige Pandemien einzudämmen. Finishfit Microbe Protect ist dabei ein wichtiger erster Schritt.“

Bildmaterial

Während der Entwicklungsphase war die akute Bedeutung von Microbe Protect 2400 – gedacht sei an die COVID-19-Pandemie – noch nicht absehbar. © Epple Druckfarben

UNTERNEHMENSINFORMATION EPPLE DRUCKFARBEN AG

Die Epple Druckfarben AG steht für einzigartige Perfektion in jedem Detail. Seit 1870 verkörpert Epple permanente Weiterentwicklung und höchste Qualitätsansprüche. Als führender Hersteller von Offsetdruckfarben hat Epple durch die frühzeitige Entwicklung von mineralölfreien Öko-Serien und speziellen Farbtypen für sehr lange Waschintervalle im Schön- und Widerdruck seine Innovationskraft demonstriert. Dies zeigt sich auch auf dem Sektor Farben für Lebensmittelverpackungen mit den patentierten Produkten BoFood® MU und BoFood® Organic. Sowohl Nachhaltigkeit als auch Flexibilität im Handeln besitzen beim mittelständischen Familienunternehmen eine hohe Priorität. Wie kaum ein anderes Unternehmen ist Epple in der Lage, maßgeschneiderte Lösungen für die individuellen Wünsche seiner weltweiten Kunden anzubieten.